... der Sportverein für die ganze Familie!

Volleyball:KuddelMuddelMixed-Turnier, das 12+1te!

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

14. April 2018 - Das zwölf + erste Kuddel-Muddel-Mixed-Turnier der Victorianer Volleyballer

Das 12. Kuddel-Muddel-Mixed-Turnier der Volleyballabteilung im letzten Jahr lief so gut, dass Cheforganisator Ole Cappelmann und sein Team beschlossen, es in fast genau dieser Form zu wiederholen – hatte es doch den großen Vorteil, dass man durch die Benennung „12 +1“ an das Vorjahrsturnier anknüpfen und die Unglückszahl 13 elegant vermeiden konnte. Außerdem ahnte man, ohne es bisher mathematisch nachweisen zu können, dass bei 13 teilnehmenden Mannschaften wie im Vorjahr die Verteilung der Spielpaarungen auf drei Felder nur suboptimal ausgeführt werden konnte. Deswegen wurde für diese Ausgabe des Kuddel-Muddel-Mixed-Turniers die Teilnehmeranzahl auf zwölf Teams beschränkt.

Punkt 10:00 Uhr hieß die Turnierleitung die Mannschaften, sortiert nach Anreiseentfernung, herzlich willkommen und loste bei der Gelegenheit gleich die Vorrundengruppen zusammen. War in den letzten Jahren stets das Team aus Rauenstein/Thüringen (275km Luftlinie) der weitgereistete Teilnehmer, beanspruchte dieses Mal ein Gastspieler aus Karlsruhe (410km Luftlinie) diesen Titel für sich. Erst ein Hinweis nach Turnierende ergab schließlich, dass eigentlich Austauschschüler Antonio aus Malaga/Spanien (2300km Luftlinie) diese Ehre zuteil hätte werden lassen sollen.

Neulinge bei diesem Turnier war zum einen eine Mannschaft aus Wölpinghausen (22km Luftlinie), zum anderen eine Gruppe der Judoabteilung aus den eigenen Vereinsreihen, die sich hoffnungsvoll die Teambezeichnung „Jung, Dynamisch, Erfolglos“ gegeben hatten. Mit einem „Ludi incipiant“ (lat.: „Mögen die Spiele beginnen.“) wurde eine halbe Stunde später die über sechs 13minütige Spielbegegnungen laufende Vorrunde eingeläutet. Bereits hier zeigte sich das Team vom TSV Bokeloh in seiner Gruppe überlegen spielstark, während die Teilnehmer in den anderen beiden Vorrundengruppen enger beieinander lagen und vorab kein eindeutiger Sieger auszumachen war. Erst das hochkomplexe EXCEL-Rechenprogramm der Turnierleitung lieferte unbestechliche und eindeutige Zwischenergebnisse.

Nicht unerwähnt bleiben darf nachträglich, dass ein unerwartetes, schweres Computerproblem beinahe zum Datenverlust aller Vorrundenergebnisse führte. Unserem IT-Team kann nicht genug gedankt werden, dass dieses Problem vom Publikum völlig unbemerkt ohne irgendeinen Datenverlust gemeistert wurde und der Spielverlauf störungsfrei weiterlaufen konnte.

Zur Mittagszeit beginnt wie üblich die Sternstunde des alljährlichen Salat-, Würstchen-, Knoblauchbrot-, Kaffee-, Kuchen- und Getränkebuffet: Leckere Köstlichkeiten in deftiger oder süßer Geschmacksrichtung ließen Spieler und Zuschauer Energie nachtanken und luden zu allerlei sozialer Kurzweil ein. Die flinke Bedienung übernahm traditionell der (überwiegend weibliche) Nachwuchs der Volleyballabteilung – an dieser Stelle gaaaanz herzlichen Dank für Eure wertvolle Mithilfe hinter dem Tresen.

Und ein ebenso großes Dankeschön an Günter Schmidt, der die Koordination von Salatschnipplern, Brotbäckern, Kaffeekochern und Würstchengarern gewohnt professionell übernommen hatte.

Hauptrunde = Endrunde – nun mussten die Teams noch einmal alles geben, was nach der üppigen Buffetvöllerei teilweise schwierig war. Umso spannender gestalteten sich die Partien diesmal: Gerade bei Begegnungen ebenbürtiger Teams sorgten Anfeuerungsrufe aus dem Publikum und von der Bank für erhöhten Geräuschpegel und einen gehörigen Extraschub Motivation bei den Spielfeldakteuren. Um kurz nach 16:00 Uhr endete die letzte Spielpaarung mit dem markanten Trötensignal der automatischen Zeitmessung. Geschafft (für manche Teams im wahrsten Sinne des Wortes)!

Bleibt noch die Liste der Platzierungen, die von der Jury mit Preisen zum Thema „12 + 1“ wie zum Beispiel Süßigkeiten der Marke „Nimm12“, Zeitmessern für das beliebte 12-Minuten-Ei“ oder Hüten der 12 Musketiere honoriert wurden:

1. TSV Bokeloh

2. SV Victoria Lauenau II („Popeye 2“)

3. SV Wölpinghausen

4. VfL Bad Nenndorf

5. Die Jugendtruppe „Volleyballbrofies“ des SV Victoria Lauenau

6. SV Victoria Lauenau I („Popeye 1“)

7. Die Ritter“ aus Rauenstein

8. Sunday (K)Nights aus Kreuzriehe

9. SC Auetal

10. TSV Fuhlen

11. „Peperonis“ des SV Victoria Lauenau

12. Die Judogruppe „jung,, dynamisch erfolglos“ des SV Victoria Lauenau

Und die Jury muss verrückt gewesen sein, zusätzlich gab es für jedes Team noch eine Flasche Sekt obendrauf!

Herzliche Glückwünsche und Dank an alle Mannschaften, Zuschauer und Helfer, die diesen Tag wieder zu einem unvergesslichen Highlight im Victorianer Volleyball haben werden lassen. Sogar unser Wunsch nach Verletzungsfreiheit ging dieses Jahr in Erfüllung, so dass unser einziger offener Wunsch bleibt, Euch im nächsten Jahr wieder zum 12 + 2. Kuddel-Muddel-Mixed-Turnier begrüßen zu können (Termin folgt).

Hier unsere siegreichen Volleyballteams von Victoria Lauenau:

img 20180414 wa0033img 20180415 wa0014

Martin Harms

Aktuelles

Sommerfest bei Victoria am 25.8.2018 mit Spiel ohne Grenzen!

Sommerfest bei Victoria am 25.8.2018 mit Spiel ohne Grenzen!



Tischtennis: Nachwuchstrainer/innen gesucht!

Tischtennis: Nachwuchstrainer/innen gesucht!